Operassimo 24.04.2012

Aus Birresdorf
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2012-04-24-Operassimo.jpg

Russische Impressionen – Operassimo begeistert mit Liederabend

Am 24. April 2012 erklang im Dorfgemeinschaftshaus wieder ein klassisches Konzert mit besonderer Note. Diesmal wurde im erneut fast voll besetzten Saal unter dem ansprechenden Namen Operassimo ein Liederabend geboten, der die faszinierende Welt der Oper auf anregend unterhaltsame Weise vorstellte. Vom ersten Ton an erlebten die Zuhörer, wie souverän sich die drei Musikerinnen dieser anspruchsvollen Aufgabe annahmen. Die Mezzosopranistin Elena Knapp, die Sopranistin Margarita Sosner und die Pianistin Eugenia Kamyanskaya verfügen jeweils über eine am renommierten Konservatorium der russischen Metropole Perm erhaltene fundierte Ausbildung. Das Repertoire spannte einen weiten Bogen von klassischen Arien bis zu Volksliedern, die der russischen Seele kraftvoll Ausdruck verliehen.

Das Publikum erfuhr durch den Moderator Ralf Knapp auf lebendige wie humorvolle Art Wissenswertes zu den einzelnen Werken. So schwingt in dieser Musik neben dem unterhaltsamen Charakter immer auch eine ernste Dimension mit. Zum Beispiel, wenn die unglücklich Liebende in Puccinis „Madame Butterfly“ als letzten Ausweg nur noch den Freitod sieht. Die Sopranistin gestaltete jene delikate Arie mit einem ausgesprochen warmen Timbre, welches den Zuhörenden den Atem anhalten ließ. Mit ihrer temperamentvollen Version der „Carmen“-Arie von Bizet entfachte die Mezzosopranistin Begeisterung im Saal. Auch in einem innigen Duett aus Tschaikowskys Oper „Pique Dame“ gelang es den Sängerinnen ausgezeichnet, mit ihren Miniaturen in den Geist des jeweiligen Werkes einzutauchen. Die Pianistin war weit mehr als eine stets präsente und sichere Begleiterin, verfügt sie doch über eine nuancierte Anschlagskultur. In anspruchsvollen Solo-Werken von Schubert und Skrjabin wusste sie effektvoll und differenziert zu brillieren.

Kein Wunder, dass die Künstlerinnen erst nach drei Zugaben mit stehenden Ovationen von der Bühne gelassen wurden. Das bestens animierte Publikum dankte, auch angesichts des freien Eintritts, durch reichliche Spenden. Abgerundet wurde der Abend durch die gratis gereichte russische Pfannkuchenspezialität Blini sowie den vom Moderator angebotenen Wodka. Ein besonderer Dank gebührte dem aufmerksamen Team des Dorfgemeinschaftshauses um dessen Vorsitzenden Wolfgang Remmert, ohne das ein solcher Konzertabend nicht durchführbar wäre. Schließlich waren sich die Zuhörer in dem Wunsch einig, Operassimo wieder einmal als gerngesehene Gäste zu empfangen. Sehr schön wäre es, wenn es gelänge, in Birresdorf sogar eine Tradition mit derartigen Konzertereignissen zu begründen.

Mediographie

  • Sissi Melchiors (2012): „Operassimo in Birresdorf – Ein Opernliederabend der wunderbaren Art“, Grafschafter Zeitung Nr. 16 vom 19.04.2012