Weiberdonnerstag 04.02.2016

Aus Birresdorf
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Weiberfastnachtskaffee der Fidelen Möhnen Birresdorf

Die Birresdorfer Möhnen hatten auch dieses Jahr wieder zu einem Karnevalistischen Kaffeeklatsch am 04. Februar 2016 ins DGH geladen. Der Saal füllte sich schon früh und die kostümierten Frauen boten ein buntes Bild.

Pünktlich um 15:11 Uhr marschierten die Möhnen, begleitet von den vereinseigenen Tanzgruppen, ein. Nach den Begrüßungsworten von Obermöhn Marietta Vormann zeigten die kleinen und die mittleren Funken ihre Tänze, die sie in vielen Übungsstunden mit ihren Trainerinnen Svenja Riedl, Gabi Sontag und Caro Ziegenhals eingeübt hatten. Dafür erhielten die Kinder großen Applaus und mussten auch eine Zugabe geben.

Nachdem die ganze rot-weiße Schar die Bühne wieder verlassen hatte, trat Andreas Marquard aus Dernau als übergewichtiges Tanzmariechen auf. Schlag auf Schlag ging es mit einer weiteren Büttenrede weiter, bevor als erstes Highlight die Gimmersdorfer Lindenblüten die Bühne betraten und die Gäste über die Duschgewohnheiten von Frauen und Männern aufklärten. Bei diesem Auftritt wurden die Lachmuskeln stark strapaziert.

Die Birresdorfer Möhnen Hubertine Thun, Birgit Profittlich, Margitta Burghard, Heike Hufschlag, Astrid Wach, Andrea Hellen und Brigitte Drolshagen, verkleidet als Helene Fischer, erfreuten das Publikum mit einer Hitparade, bestehend aus den Erfolgshits der berühmten Künstlerin.

Es folgte der Auftritt der Großen Funken. Auch sie haben das ganze letzte Jahr an ihren Tänzen mit ihren Trainerinnen Kristin Gehrmann und Svenja Harzem gearbeitet und wurden mit Erfolg belohnt. Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt der Kölner Band „Altreucher“. Sie brachten mit ihren Liedern den Saal zum Kochen und die Frauen forderten immer weiter Zugaben. Diese Wünsche wurden von der Band so lange erfüllt, bis der Zeitplan ihnen keine andere Möglichkeit gab, als endgültig Abschied zu nehmen.

Die Möhnen Maria Baumgarten, Irmtraud Zimmer, Simone Schlütter, Astrid Wach, Jeanette Raths und Svenja Harzem zeigten dem gutgelaunten Publikum sehr anschaulich, wie die Proben der Möhnen für den Karneval so aussehen. Das Ergebnis, nämlich ein wunderbarer Gardemarsch, zeigten Andrea Hellen, Heidi Rath, Dagmar Fischer, Hubertine Thun, Maria Drolshagen, Margitta Burghard, Brigitte Drolshagen und Gabi Sontag.

Die befreundeten Karnevalsvereine Rheinhöhenfunken Oedingen, Ringener Wendböggele und die Nierendorfer „Les Papillons“ machten den Möhnen und ihrem Publikum ihre Aufwartung.

Nun fehlten noch drei Höhepunkte des Tages. Zuerst erfreuten die Red Hot Maries mit ihren tollen Tänzen das Publikum. Sie hatten wieder ein ganzes Jahr keine Mühe gescheut, ihre Tänze perfekt einzustudieren, so dass sie wieder ein Augenschmaus waren.

Als Schneeflöckchen flogen die Möhnen mit der Melodie „Schneewalzer“ in den Saal und wirbelten dann flott über die Bühne.

Den Schlusspunkt setzte dann mal wieder das Männerballett, die als Putzfrauen einmarschierten, sich dann aber schnell in Flower-Power-Kostümen präsentierten und eine flotte Sohle aufs Parkett brachten.

Viel später als eigentlich geplant ging die Veranstaltung in einen gemütlichen Abend über und die Birresdorfer Möhnen sind sich sicher, es hat sich mal wieder gelohnt.