Vereinslied der Möhnen

Aus Birresdorf
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fidelen Möhnen haben ein Vereinslied. Dieser Birresdorfer Walzer wird auf die Melodie von „Das müssen wir noch lernen, bevor wir schlafen gehen“ gesungen:

En Birresdorf es et herrlich, en Birresdorf, do es et schön,
wenn mir die Feste fiere, met all dä jecke Tön,
he witt jedanz, jeschunkelt, he machen mir os Spaß,
en Birresdorf, do es et herrlich, bei os es noch jet loss,
en Birresdorf, do es et herrlich, bei os es noch jet loss!

Jedes Johr em Februar, dat wesse mir doch all,
dann fiere mir em Rheinland däh schöne Karneval,
och he en osem Dörpche sitt dat net anders us,
he fiere mir, he fiere mir, ob Döwel komm erus,
he fiere mir, he fiere mir, ob Döwel komm erus.

Wenn he bei os en Sitzung es, dann machen mir Radau,
met decke Tromm on Tröte, met Bier on met Schabau.
Die Funke, die doon danze, dat Liess jeht en de Bött
on wenn me su am singe senn, dann saaren sich die Löck.

En Birresdorf ...

Sinngemäße Übersetzung ins Hochdeutsche:

In Birresdorf ist es herrlich, in Birresdorf, da ist es schön,
wenn wir die Feste feieren, mit all den närrischen Tönen,
hier wird getanzt, geschunkelt, hier machen wir uns Spaß,
in Birresdorf, da ist es herrlich, bei uns ist noch etwas los,
in Birresdorf, da ist es herrlich, bei uns ist noch etwas los!

Jedes Jahr im Februar, das wissen wir doch alle,
dann feiern wir im Rheinland den schönen Karneval,
auch hier in unserem Dörfchen sieht das nicht anders aus,
hier feiern wir, hier feiern wir, auf Teufel komm heraus,
hier feiern wir, hier feiern wir, auf Teufel komm heraus.

Wenn hier bei uns eine Sitzung ist, dann machen wir Radau,
mit großen Trommeln und Trompeten, mit Bier und Schnaps.
Die Funken, die tanzen, das Lieschen geht in die Bütt
und wenn wir so am Singen sind, dann sagen sich die Leute.

In Birresdorf ...

Quellen