Möhnen-Geschichte

Aus Birresdorf
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier ein kurzer Überblick der Vereinsgeschichte der Birresdorfer Möhnen. Ausführlicher ist die Geschichte der Möhnen in einer Festschrift dokumentiert, die anlässlich des 50jährigen Bestehens der Möhnen 2001 erschienen ist.

  • 1951: Erster Kaffeeklatsch an Weiberdonnerstag in der Gaststätte Harzem und damit Geburtsstunde des Vereins
  • 1953: Anni Schneider übernimmt die Organisation des Weiberdonnerstag
  • 1969: Leni Sodige wird die erste gewählte Obermöhn
  • 1976: Elfriede Masurek übernimmt von Leni Sodige das Amt der Obermöhn
  • 1979: Sitzungen finden an Weiberdonnerstag im Saal Harzem statt
  • 1982: Aus dem „Birresdorfer Möhneverein“ wird nun der eingetragene Verein „Fidele Möhnen Birresdorf e.V.“
  • 1986: Greta Kruppa übernimmt die Vereinsführung
  • 1989: Anneliese Küppers wird zur Obermöhn gewählt
  • 1992: Colette Otto folgt Anneliese Küppers im Amt der Obermöhn
  • 1998: Marietta Vormann wird Obermöhn
  • 2009: Gertrud Ziegenhals wird Obermöhn
  • 2015: Marietta Vormann wird Obermöhn

Zur Zeit gibt es 28 aktive Möhnen: Anna Baumgarten, Maria Baumgarten, Margitta Burghard, Brigitte Drolshagen, Lea Drolshagen, Maria Drolshagen, Dagmar Fischer, Kristin Gehrmann, Svenja Harzem, Andrea Hellen, Heike Hufschlag, Colette Otto, Birgit Profittlich-Bauch, Heidi Rath, Jeanette Raths, Brigitte Remmert, Svenja Riedl, Simone Schlütter, Brunhilde Schomburg, Gabi Sontag, Ramona Sontag, Hubertine Thun, Marietta Vormann, Astrid Wach, Renate Winandy, Caroline Ziegenhals, Gertrud Ziegenhals und Irmtraud Zimmer.