Kinderkino: Drachenzähmen leicht gemacht

Das Grafschafter Kinderkino zeigt am Freitag dem 30. August 2019, um 16:30 Uhr den von Dreamworld produzierten Animationsfilm „Drachenzähmen leicht gemacht“ (FSK 6) im Dorfgemeinschaftshof.

Auf der kleinen Insel Berk, hoch im Norden, wird nicht lange gefackelt: Mordsstarke Wikinger beschützen ihre Insel vor wilden Drachen, die ihnen das Leben zur Hölle machen. Riesige Wesen, die mit ihren Flammen die Dörfer niederbrennen können oder mit ihren Doppelköpfen für Angst und Schrecken sorgen.

Auch der schmächtige Teenager Hicks, genannt „der Hüne“, ist Feuer und Flamme für die Drachenjagd – nur leider hat er im Umgang mit Waffen zwei linke Hände. Da sein Vater niemand Geringeres ist als Haudrauf „der Stoische“, Häuptling des Wikingerstammes und ein berühmter Drachenjäger, soll Hicks auf der Drachenschule die raue Kampfkunst der Wikinger erlernen. Doch ehe Hicks – der übrigens ein pfiffiger und begeisterter Tüftler ist – den gefürchteten Unterricht antreten kann, wird sein Dorf von den Drachen angegriffen. Das ist Hicks große Chance, einmal einen Drachen zu besiegen und die Ehre seines Vaters zu retten! Mit viel Mut und Köpfchen gelingt es ihm, einen „Nachtschatten“, eine der gefährlichsten Drachenarten, abzuschießen. Als Hicks seiner Beute endlich gegenübersteht, traut er seinen Augen kaum: Traurig schnaufend schaut der Drache ihn mit großen Augen an. Und statt seinem Vater von seinem bemerkenswerten Fang zu erzählen, freundet sich Hicks mit dem Nachtschatten an. Hicks ist gelungen, was noch keiner seiner Landsleute geschafft hat. Er hat nicht nur dem gefährlichsten aller Drachen, einem Nachtschatten, Auge in Auge gegen-übergestanden – er hat sich sogar mit ihm angefreundet! Und Hicks lernt, dass Drachen überhaupt nicht so gefährlich sind, wie die Wikinger immer annehmen.

Dies ist der Beginn einer tiefen Freundschaft, die vor allem Hicks’ Welt auf den Kopf stellt: Ein Wikinger, der einen Drachen zum Freund hat? Das geht gegen alle Regeln der Wikingertradition! Niemals wird sein Vater das akzeptieren. Hicks hat ein Problem. Und dann kommt ihm auch noch Astrid auf die Schliche, die ebenso hübsche wie furchtlose Kämpferin, die Hicks so sehr mag…

„Drachenzähmen leicht gemacht“ erzählt eine Geschichte um Freundschaft, Selbstfindung und Toleranz. In der es im Kern darum geht sich selbst treu bleiben und nicht anderer Leute Erwartungen zu erfüllen. Eine Geschichte von Menschlichkeit und dem Glauben ans Gute im Menschen. Diese einfache, aber mächtige Botschaft wird hier mit einem fabelhaft unterhaltsamen Film dargeboten. Und wie sie erzählt wird! Als quietschvergnügtes, herrlich turbulentes Abenteuer mit einer gehörigen Portion Grusel und Humor – und als actionreiche Achterbahnfahrt. Ein Animationsfilm, der vor schrägen Ideen nur so sprudelt. Bei diesem Film stimmt einfach alles: Er ist spannend, witzig, hat eine tolle Botschaft und mit Hicks eine sehr sympathische Hauptfigur. Dass man sich in Hicks wunderbar einfühlen kann, liegt auch an der guten Computeranimation: Seine Gesichtsausdrücke lassen sofort erkennen, wie er sich fühlt, selbst wenn er es nicht erklärt. Toll sind aber auch die ganz unter-schiedlich gestalteten Drachen, allen voran der schwarze Nachtschatten Ohnezahn.

Im September zeigt das Grafschafter Kinderkino übrigens den zweiten Teil der Geschichte.