Kinderkino: Timetrip – Der Fluch der Wikinkerhexe

Das Grafschafter Kinderkino zeigt am Freitag, dem 27. Oktober 2017, um 16:30 Uhr ein vergnügliches Fantasy-Abenteuer in bester skandinavischer Tradition.

Vier Tage lang sturmfrei. Für den Teenager Valdemar beginnen sie mit einem ordentlichen Knall, als er das brandneue Auto seines Vaters zu Schrott fährt. Woher das Geld für die Reparatur nehmen, bevor seine Eltern aus dem Urlaub zurückkommen?

Des Ärgers nicht genug, begegnet er am Folgetag dem Physiker Benedict, der unbedingt seine erfundene Zeitmaschine testen will und ihm Geld für die Autoreparatur anbietet, wenn er im Gegenzug an dem Experiment teilnimmt. Der verzweifelte Junge willigt ein und findet sich kurze darauf im Jahr 963 in Dänemark wieder – zur Zeit der Wikinger. Seine Überraschung ist groß, als er dort auf Benedict trifft. Durch den Fluch einer Hexe ist Benedict unsterblich geworden. Doch das ewige Leben hat seinen Preis.

Zusammen mit seiner kleinen Schwester Sille reist Valdemar nun zurück in die Vergangenheit, um ein Kreuz zu finden, das den Bann brechen kann. Ein gefährliches Abenteuer beginnt, denn die Hexe ist nicht bereit, Benedict gehen zu lassen

Der Film kann locker mit Hollywood-Produktionen aus dem Fantasygenre mithalten. Die Effekte sind sensationell gut gemacht, bei der Zeitreise von der heutigen in die frühere Zeit wurde der Übergang flüssig und effektvoll dargestellt. Die Kulissen wurden, vor allem in der Mittelalter-Zeit äußerst glaubwürdig der damaligen Zeit nachempfunden. Die Geschichte wird spannend und fesselnd erzählt. Überraschende Wendungen und pfiffige Lösungen treiben die Handlung voran. Pittoresk herausgeputzte Szenarien sorgen für Stimmung und Atmosphäre.

Der Film ist zwar ein Kinderfilm, jedoch durchaus auch für ein erwachsenes Publikum empfehlenswert. Wer auf gute Fantasy, eine kurzweilige und spannende Geschichte Wert legt, sollte diesen Film unbedingt ansehen! Fazit: Ein humorvoller Fantasy-Abenteuerfilm in bester skandinavischer Tradition für Jung und Alt, der auch die großen Themen Liebe, Glaube und Tod vereint.