Kinderkino: Der kleine Prinz

Das Grafschafter Kinderkino zeigt am Freitag, dem 29. September 2017, um 16:30 Uhr den Animationsfilm „Der kleine Prinz“ nach dem Roman von Antoine de Saint-Exupéry.

Mit den Stimmen von Til Schweiger und Matthias Schweighöfer.

Die Mutter meint es nur gut. Das weiß das kleine Mädchen. Immerhin ist es keine leichte Aufgabe, sich für die Aufnahmeprüfung an einer der elitärsten und renommiertesten Schulen des Landes zu bewerben. Doch wenn man es geschafft hat, dann wird man zu etwas „Besonderem“. Um das gemeinsame Ziel zu erreichen, entwirft die Mutter für das Mädchen einen „Lebensplan“. Jede Stunde jedes Tages jeder Woche ist hier verzeichnet und verplant. Doch eines Tages schwebt ein Zettel durch das Fenster des kleinen Mädchens, abgeschickt von dem exzentrischen, herzensguten älteren Nachbarn, einem Tüftler und Piloten. Auf dem Zettel steht der Anfang einer Geschichte. Es ist die Geschichte von einem kleinen Prinzen, der auf einem weit entfernten Stern lebt und viele fremde Welten bereist hatte.

Das kleine Mädchen ist dies der Beginn eines eigenes magisches und emotionales Abenteuers. Sie darf endlich wieder Kind sein …

Dem Animationsfilm „Der kleine Prinz“ gelingen mit spielerischer Leichtigkeit und zauberhafter Raffinesse zwei Dinge gleichzeitig: Auf der einen Seite eine respektvolle Verbeugung vor Antoine de Saint-Exupéry und seiner Geschichte, die vor über 70 Jahren die Welt eroberte. Diese Verfilmung ist sicherlich die Schönste! Liebevoll „gezeichnet“ und gefühlvoll erzählt fängt „Kleine Prinz“ Kleine und Große ein. Es wurde nicht eine alte Geschichte „aufgewärmt“.  Sondern ein altes Abenteuer wird neu erzählt und in eine originelle Rahmenhandlung eingebettet, die voller Anspielungen und Verweise steckt und die Geschichte des kleinen Prinzen auch Kindern von heute verständlich näherbringt.

Mit großer künstlerischer Fertigkeit werden verschiedene Animationsstile miteinander verwoben. Die Musik von Hans Zimmer und die sorgfältige deutsche Synchronisation (hier brillieren Til Schweiger und Matthias Schweighöfer) trägt zum Zauber der Geschichte bei. Immer mehr gleitet der Zuschauer mit dem Mädchen hinein in eine Welt der Fantasie und der Kindlichkeit und wünscht sich, der zentralen Botschaft des Films immer folgen zu können: Erwachsen werden ist nicht das Problem. Das Vergessen ist es! Und manchmal müssen Kinder die Erwachsenen daran erinnern, dass man mit dem Herzen nun einmal am besten sieht.

„Der kleine Prinz“ ist ein wahrer und seltener Animationsfilmschatz. Klug erdacht, mit großer Liebe zum Detail umgesetzt und für die ganze Familie eine wahre Freude. Die Juriy der Deutschen Film- und Medienbewertung hat dem Film einstimmig das Prädikat „besonders wertvoll“ zugesprochen.